easyCARD Handyversicherung

easycard Handyversicherung mit Schutzbrief für Smartphones Handyversicherungen können bekanntlich immer ein Grund zum Ärger sein – und das, obwohl sie diesen im Fall des Falles doch eigentlich im Zaum halten sollen. Das Problem ist hier aber, dass nicht alle Handyversicherungen letztendlich wirklich halten, was sie augenscheinlich versprechen. Nicht selten kommt es vor, dass man einen Handy Schutzbrief mühselig abschließt und im eben genannten Fall des Falles schlicht und ergreifend gesagt wird, dass es sich hier nicht um einen Versicherungsfall handelt. Diese handhabt jede Handyversicherung, je nach Tarif und Versicherungsumfang, nämlich gerne mal anders als die anderen. Und nicht selten geht es im Kleingedruckten leider darum, dass man sich der Versicherungspflicht „entzieht“, wo man nur kann. Da ist der Ärger des Kunden natürlich schnell doppelt so hoch.

Kontakt
Website: www.easycard.de
Telefon: 0800 6 555 666 (kostenlos laut Anbieter)
Mail: kundenservice@easycard.de

Zum einen, weil man mit dem defekten oder auch verschwundenen Handy – und den dadurch entstehenden Kosten – alleingelassen wird. Zum anderen aber auch, weil man sich die Mühe und auch die Kosten einen Versicherungsvertrag abzuschließen oft hätte sparen können. Genau hier setzt aber die Handyversicherung von Easycard an. Denn die Idee, der diese zugrunde liegt, basiert auf dem Ärger. Dem Ärger, den viele Kunden oft im Zugsamenhang mit ihren Handyversicherungen verspüren. Gründe hierfür kann es natürlich viele geben. Easycard versucht aber diese, so weit wie möglich und machbar, aus der Welt zu schaffen. Eine berechtigte Frage ist jetzt natürlich die nach dem Wie. Wie genau will man dies hier bewirken? Was ist es, was die Handyversicherung von Easycard so besonders macht? Und was sollte man sonst unbedingt über den „Anbieter“ und seine Handyversicherung wissen?

Smartphone Versicherung – Top – easycard.de!

Smartphone Versicherung mit Schutzbrief

  • Smartphone mit einem Geräteneuwert bis zu 800 € versichern
  • Easycard kooperiert mit der bekannten nationale suisse
  • 5/10 Fällen drittgünstigster Anbieter | Mindestlaufzeit 12 Monate
  • Das Smartphone kann bis zu 6 Monaten nach Kauf versichert werden
  • Hier direkt » zu den Angeboten von www.easycard.de gelangen!

Finden Sie die weiteren Platzierungen in unserem » Handyversicherung Vergleich!

Die besondere Grundidee – voller Versicherungsschutz ganz ohne persönliche Daten

Die Grundidee hinter Easycard war erst einmal vor allem die, dass man – solange kein Schadensfall eingetreten ist – wirklich nur die Daten vom Kunden und Versicherungsfall einholt, die notwendig sind. Denn das spart nicht nur Zeit, sondern erfreut auch die Kunden. Denn so mancher Kunde fragt sich berechtigterweise, warum man sich sprichwörtlich direkt „bis auf die Knochen freimachen soll“, wenn eigentlich noch gar nichts passiert ist. Ebenso wenig haben die meisten Menschen heute Zeit und Lust, um sich stundenlang mit der Suche nach der passenden Handyversicherung zu beschäftigen, nur um dann weiter Stunde um Stunde damit zu verbringen, die mehrseitigen Versicherungsanträge, Verzichtserklärungen und mehr auszufüllen. Daher bietet Easycard eine Versicherungsoption an, bei der man erst einmal nur und ausschließlich die Identnummer seines Handys und eine gültige E-Mailadresse, unter der man erreichbar ist, angeben muss. Weitere Daten braucht und verlangt die Handyversicherung von Easycard nicht. Auch keine Sicherheitsabfragen, wie die nach der Personalausweisnummer, der Steuernummer oder dem Einkommen. Noch nicht einmal ein Name wird benötigt. Manch einer wird sich jetzt fragen, wie genau das funktionieren soll und wie sicher und verlässlich eine solche Handyversicherung im Schadensfall ist. Denn wer will schon vorab Zeit sparen und am Ende dann doch der Dumme sein? Verständlicherweise niemand.

Bei Easycard ist der Schlüssel zum einen eine Versicherungskartennummer, die im Schadensfall zur Identifikation dient. Mit dieser und mit der Identnummer des dazugehörigen Handys kann man sich als Versicherungsnehmer identifizieren und alle weiteren Schritte in die Wege leiten. Diese Karte wird übrigens nur in elektronischer Form zugestellt. Zum einen hat das den Vorteil, dass man diese an einem zentralen Punkt (oder auch an mehreren) sichern kann – denn im Zweifelsfall benötigt man nur die Kartennummer. Über diese kann der Versicherungsanbieter genau auslesen, welche Geräte versichert waren und welche nicht. Auf der anderen Seite muss man so nicht mit verschwundenen Karten oder einem Kartenüberschuss in der Geldbörse kämpfen. Und: Über eine Kartennummer kann man so viele Handys oder auch Wertgegenstände absichern, wie es einem beliebt. Das sorgt für Übersicht und eine noch schnellere Abwicklung.

Kein Zettelkrieg, keine automatische Laufzeitverlängerung und keine Kündigungsfristen

Das ist aber noch lange nicht alles, was es über die Handyversicherungen zu sagen gibt. Übrigens handelt es sich hierbei um eine moderne Gruppenversicherung, die jedoch jeden einzelnen Versicherten individuell berücksichtigt. Dadurch ergeben sich aber sehr faire Beiträge, von denen man als Versicherter nur profitieren kann. Und: Man kann hier bei Weitem nicht nur das iPhone, das Smartphone oder das Handy versichern. Auch andere Dinge des alltäglichen Lebens, etwa iPads, Macbooks, Macs, Tablets, Laptops, Notebooks, Fahrräder und E-Bikes kann man bei der Handyversicherung schnell, gezielt, unkompliziert und einfach versichern. Ein weiterer Clou der Handyversicherung sind zudem die klar definierten Laufzeiten. Nach diesen läuft der Vertrag automatisch aus, ohne sich – wie bei anderen Handyversicherungen – zu verlängern, sofern man nicht rechtzeitig kündigt. Hier verhält sich das System gegensätzlich: Möchte man die Versicherung auch weiterhin nutzen, muss man diese aktiv verlängern. Und durch den minimalen Austausch an physischen Daten und sonstigen Unterlagen entstehen hier auch keine Nachteile. Schließlich liegt Easycard nur das Nötigste vor, mit dem man selbst wenn man es wollte, in Richtung Marketingzwecken und Co. nicht allzu viel anfangen kann. Easycard versichert aber auch, dass das nicht im Sinne des Anbieters liegt. Das bedeutet, dass man selbst mit den minimalen Daten, die Easycard vorliegen, streng vertraut umgeht und diese nicht weitergibt.

Das kleine aber feine Wort „easy“ (zu deutsch einfach) soll hier also ungeschriebenes aber auch geschriebenes Programm sein. Das macht sich nicht nur an den geradlinigen und übersichtlichen Vorteilen des Vertragssystems bemerkbar, welches transparent und übersichtlich und ohne Kleingedrucktes daherkommt. Hier gibt es keinen Zettelkrieg, keine Datensammlungen, keine Kündigungsfristen, keine automatischen Vertragsverlängerungen und keinen Zugriff auf das Bankkonto der Versicherten. In den meisten Fällen wird pro versichertem Gegenstand nämlich ein günstiger Jahresbeitrag ermittelt, der überwiesen werden kann. Weitere Zahlungsweisen und Arten sind zum Teil auf Wunsch und auf Rückfrage möglich. Versichert werden bei Easycard übrigens, je nach Gegenstand und Laufzeit, unter anderem Sturzschäden, Bruchschäden, Flüssigkeits- und Wasserschäden, sonstige Schäden und Fehler, Bedienungsfehler, Diebstahl und Einbruchsdiebstahl sowie Raub und Plünderungen. Zur Auswahl steht dabei jeweils eine Laufzeit von einem und von zwei Jahren. Entscheidet man sich für eine zweijährige Laufzeit, die oft umgerechnet nur ein Beitragsdrittel teurer ausfällt, kommen ein Neuwertersatz und eine Garantieverlängerung hinzu. Und für den richtigen Durch- und Überblick sorgt ein Online-Kundenkonto, in dem man sich jederzeit über seine Easycard oder auch die versicherten Gegenstände informieren kann.



easyCARD Handyversicherung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,30 von 5 Punkten, basierend auf 91 abgegebenen Stimmen.

Loading ... Loading ...